27.4.14

The Legend Of Hercules

USA 2014 Regie: Renny Harlin mit Kellan Lutz, Gaia Weiss, Scott Adkins, Roxanne McKee 99 Min. FSK: ab 12

Hercules war ursprünglich ein griechischer Film-Held, dessen klassisches Werk „Die zwölf Aufgaben des Filmemachers" jetzt von Renny Harlin als filmischer Augias-Stall neu umgesetzt wurde:
1. Wenn Herkules draufsteht, aber tatsächlich irgendeine Folge von TV-Sandalen-Filmen nacherzählt wird, fühlt man sich nach jahrelangem Studium der Hellenistik betrogen.
2. Billige Effekte, wie die Begattung der Königin Alkmene durch den unsichtbaren Zeus mit Blitz und Donner zu begleiten, steht nur einem Schülertheater gut.
3. Dass der Sohn des Gottvaters als ungeliebter Bastard (Kellan Lutz) wie ein blonder Bodybuilder mit zu wenig Geld für Klamotten aussieht und der dunkelhaarige Halbbruder Iphikles (Liam Garrigan) immer verschlagen schief schaut, ist Personenzeichnung mit dem Holzhammer.
4. Heldentaten wie der Ringkampf mit einem Löwen machen keinen Eindruck, wenn das Tier erbärmlich schlecht animiert ist.
5. Wenn der Hercules-Held seine schöne Helena, oder hier Hebe (Gaia Weiss), am idyllischen Teich trifft, sollte das nicht nach Softporno der 70er aussehen.
6. Bei der Flucht der Liebenden vor der Verheiratung Hebes mit dem garstigen Halbbruder dürfen die Verfolger nicht ohne Grund ganz plötzlich ganz nahe an dem Paar dran sein.
7. Gib keine Produktions-Millionen für eine extrem simple Dramaturgie eines schlechten Jugend-Abenteuers aus.
8. Mache die Musik zu der jeweiligen Situation nicht so überdeutlich, als wenn dir jemand mit dem Akustik-Brett vor den Kopf schlägt.
9. Benutze niemals Kulissen-Reste von anderen Sandalen-Filmen.
10. Während glänzende Kampfreihen in den vielen Schlacht- und Prügelszenen noch ok sind, weiß glänzende Zahnreihen sind es im alten Griechenland nicht!
11. Versuche nie, Erfolge wie „300" mit weniger Geld und Ideen zu kopieren. Das sieht nur billig und albern aus.
12. Wenn einst große Action-Götter wie Renny Harlin nach Heldentaten wie „Deep Blue Sea", „Tödliche Weihnachten", „Die Piratenbraut", „Cliffhanger" oder „Stirb langsam 2" nichts mehr hinbekommen, verspottet man sie nicht noch mit so einem mistigen C-Film.

Keine Kommentare: