8.10.13

Aus dem Leben eines Schrottsammlers

Frankreich, Bosnien, Slowenien 2013 (Epizoda u zivotu beraca zeljeza) Regie: Danis Tanovic, mit Nazif Mujic, Senada Alimanovic, Semsa Mujic 78 Min.

„Aus dem Leben eines Schrottsammlers" von Oscar-Sieger Danis Tanovic („No man's land", „Cirkus Columbia") zeigt in einer nüchternen aber doch fesselnden Dramaturgie wie eine Roma-Frau in Bosnien-Herzegowina mit lebensgefährlichen Unterleibsblutungen Hilfe sucht. Ohne Krankenschein muss die Mutter von zwei kleinen Mädchen fast 1000 Mark für die rettende Operation zahlen. Ein Vermögen für ihren Mann, wenn das Ausschlachten eines ganzen Autos gerade mal 150 bringt und im heftigen Winter täglich Holz gehackt werden muss. Ohne Geschrei, ohne Tränen inszeniert, mit einer Handkamera, die nicht ganz so gut, wie die der Dardennes funktioniert, erzählt Tanovic seine Geschichte.

„Aus dem Leben eines Schrottsammlers" gewann bei der Berlinale den Grand Prix der Jury und den Silbernen Bär für den Besten Hauptdarsteller ging an den Laiendarsteller Nazif Mujić.

Keine Kommentare: