24.2.13

Hänsel und Gretel: Hexenjäger

USA, BRD 2013 (Hansel & Gretel: Witch Hunters) Regie: Tommy Wirkola mit Jeremy Renner, Gemma Arterton, Famke Janssen 88 Min. FSK ab 16

Der Vorspann stimmt auf Schreckliches ein: Eine Hexefratze wie aus dem modernen Vampir-Film, das Knusperhaus bunt wie im Disney-Land. Bevor wir überhaupt an den beiden im dunklen Wald ausgesetzten Kindern Anteil nehmen können, brennt die abgestochene Hexe lichterloh. Auch die folgende Szene steuert wie ein alkoholisierter, arbeitsloser und frustrierter Hooligan im britischen Pub direkt auf erstbeste Prügelei zu. „Hänsel & Gretel: Hexenjäger" vom norwegischen Regisseur Tommy Wirkola spielt irgendwie in mittelalterlichen Augsburg, doch für die Ordnung sorgt ein Sheriff mit Hightech-Knarren und es könnte mit anderer Deko auch ein altbekannter Schwarzenegger- oder Stallone-Film sein. Nicht nur wegen der üblichen, lässigen Sprüche zum Mordgemetzel.

Die Hexen-Opfer der mittlerweile erwachsenen und in knackig schwarzem Leder ausgerüsteten Action-Helden, der zuckerkranke Hänsel (Jeremy Renner) und die gar nicht süße Gretel (Gemma Arterton), sind Fantasie-Monster und in fast jeder Szene spritzen Blut und Körperteile durch die Gegend. Abgesehen von einer überbordenden Ödnis im endlosen Metzeln und Abschlachten zeigt dieses absurd mit halbwegs bekannten Schauspielern (Famke Janssen als Ober-Hexe) und Ausstattungs-Millionen überfrachtete Schrottfilmchen eine unerträgliche Selbstjustiz-Mentalität: Gute und Böse sind klar abgegrenzt, erstere kommen direkt vom Photoshoppen beim Schönheits-Chirurgen, die Hässlichen darf man ausmerzen. Im Vergleich zu den beiden Schneewittchen-Filmen aus dem letzten Jahr ist dieser Hanswurst-Grimm eine absolute Nullnummer, selbst Terry Gilliams nicht sonderlich gelungener „Brothers Grimm" wirkt wie ein Meisterwerk gegen diesen Hexen-Dreck.

Da die minimale Handlung einer Kindesentführung hinterher schleicht, kommt zudem eine bedenkliche Realitäts-Ebene ins Spiel: Es wird sich wahrscheinlich wieder irgendein Idiot finden, der in Hänsel & Gretel-Kostüm demnächst einen Angeklagten hinrichten will.

Keine Kommentare: