12.2.13

Berlinale 2013 Side Effects


„Side Effects“, deutsch: Nebenwirkungen, von Steven Soderbergh dreht sich um die junge, depressive Emiliy (Rooney Mara), die ihren Mann (Channing Tatum) schlafwandelnd umbringt. Dass sie vorher eine ganze Palette von Antidepressiva durchprobiert hat und das neueste Produkt mit massiver Bestechung durch den Pharma-Produzent an die Patienten gelangt, ist mehr als ein Seitenhieb auf diese gierige Milliarden-Branche. Wie der raffinierte, spannende und sehr sicher inszenierte Thriller dies mit der Gier von Börsen-Spekulanten und eines liebenden Paares verbindet, ist große Drehbuch-Kunst von Autor Scott Z. Burns. Jude Law spielt dabei elegant und glaubhaft den Psychiater Dr. Jonathan Banks, dessen reiches Leben durch diesen Fall zerstört wird. Detektivisch schlägt er zurück und aus der überraschenden Geschichte wird ein veritabler Hitchcock. Soderbergh hält sich zwar als Kameramann Peter Andrews - so sein Pseudonym - stilistisch zurück, doch das Presse-Publikum war dankbar für die hochwertige Kino-Kost.

Keine Kommentare: