27.8.12

The Exchange

Israel, BRD 2011 (Hahithalfut) Regie: Eran Kolirin mit Rotem Keinan, Sharon Tal, Dov Navon, Chirili Deshe 98 Min. FSK ab 12

Eran Kolirin hat „Die Band von Nebenan" gedreht, diese herrliche Reise eines Orchesters ins Nirgendwo, kann sich also einiges in Sachen Komödie und spöttischem Blick auf Israel und seine Nachbarn zugute halten. Diesmal siedelt er eine kafkaeske Geschichte in Tel Aviv an: Ein junger Wissenschaftler vergisst seine Tasche zuhause und kehrt zu einer ungewöhnlichen Zeit nach Hause zurück. Er erwischt seine Wohnung dabei, irgendwie anders zu sein als sonst. Von nun an bewegt er sich unmerklich neben den normalen Leben und findet sogar einen Mitbewohner, der diese seltsame Kunst schon länger ausübt und perfektioniert hat. „The Exchange", der von der Kölner Pandora-Film koproduziert und teilweise in Hanau gedreht wurde, wirkt stellenweise wie eine Mischung aus Kafka, Loriot und auch Kishon. Eran Kolirin zeigt das nicht besonders flott oder prickelnd, aber das Abseitige hat durchaus seinen Reiz.

Keine Kommentare: